Nockenwelle nach Nitrieren krumm
geschrieben von: Andreas (---)
Datum: 24. Oktober 2005 13:57

Hilfe!![p]
Hallo Motorspezialisten!! Ich hatte den Zylinderkopf für meinen 280SE W108 Bj 1971 zum Überholen weggegeben. Der Motoreninstandsetzer meinte in diesem Zusammenhang dass auch Schlepphebel und Nockenwelle nachnitriert werden müssen. Dies hat er getan. Nun habe ich am Freitag eine krumme Nockenwelle zurückbekommen. Dies habe ich gemerkt, weil sich die eingebaute Welle ganz eierig hat drehen lassen. Heute morgen habe ich die Nockenwelle zum Motoreninstandsetzer zurückgebracht. Er meinte alles kein Problem... die wird geradegedrückt.[br]
Nun meine Fragen: Kann sich die Welle beim Nitrieren verziehen? Oder ist das mechanisch passiert? Und: Kann man eine krumme Nockenwelle aurichten? Ohne die Lager neu abzuschleifen?[br]
Ist das Ganze normal? Oder bin ich an einen Scharlatan geraten?[p]
Grüße[br]
Andreas



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
Nockenwelle nach Nitrieren krumm 2668 Andreas 24.10.05 13:57


Altmercedesfahrerforum Impressum